Strategie WOC-Capital

Strategie

Als Fonds- und Asset Manager setzen wir ausschließlich auf Erneuerbare Energien, denn hier kennen wir uns seit vielen Jahren aus. Die WOC-Gruppe hat bereits 35 Kraftwerke im In- und Ausland in Betrieb genommen. Mit unserem umfassenden WOC-eigenen Asset Management erschließen wir dabei alle Ertragspotenziale der Kraftwerke und maximieren so die Wertschöpfung für Sie, unsere Anleger. Unser ganzheitliches Geschäftsmodell macht uns zu einem der führenden Fonds- und Asset Manager für Erneuerbare Energien in Deutschland. Die nachhaltigen Unternehmensprinzipien sorgen dafür, dass dies so bleibt und Sie mit uns am langfristigen Erfolg der Energieinvestments partizipieren können.

Kennzahlen WOC-Gruppe

Kennzahlen   31.12.2013 31.12.2012 31.12.2011 31.12.2010 31.12.2009
Produzierte Strommenge kWh 109.585.300 85.185.892 49.539.358 18.801.052 4.572.015
Jährliche Stromeinnahmen EUR 32.144.087 27.670.000 15.730.000 6.450.000 2.150.000
Eigenkapitalquote % 35,32 36,22 35,56 37,00 40,50
Projektstandorte Anzahl 35 35 33 20 7
Verwaltetes Anlagevermögen EUR 329.200.000 329.200.000 253.500.000 166.800.000 59.500.000

Geschäftsmodell

Die WOC-Gruppe erwirbt und veräußert für ihre Kunden Energieprojekte und platziert Energiefonds bei privaten Anlegern und institutionellen Investoren. Darüber hinaus berät die WOC-Gruppe professionelle Anleger beim Aufbau und der Verwaltung individueller Portfoliolösungen. Mit einem betreuten Anlagevermögen von über 329 Mio. Euro zählt die WOC-Gruppe zu den führenden Unternehmen in Deutschland in diesem Wachstumssegment.

Der WOC-Konzern verfolgt eine nachhaltige Wertentwicklungsstrategie aus der Perspektive eines langfristig orientierten Eigentümers von Solar- und Windkraftanlagen. Unsere Zielsetzung ist es, die betreuten Kraftwerke grundsätzlich unbegrenzt in der Verwaltung zu behalten und laufend stabile Auszahlungen für unsere Investoren zu gewährleisten. Die WOC deckt intern oder über externe Partner den gesamten Lebenszyklus eines Kraftwerkes ab und erzielt damit wiederkehrende und einmalige Erträge. Der Ausbau des verwalteten Anlagevermögens führt dabei zu einer nachhaltigen Verbesserung der Ertragslage der Gruppe.